„Helgas Büdchen“ eröffnet im LVR-Freilichtmuseum seine Pforten

Kultkiosk soll wichtiger Baustein zum Leben im öffentlichen Raum in der Baugruppe Marktplatz Rheinland werden

Der Zeitungskiosk „Helgas Büdchen“ von 1979 im LVR-Freilichtmuseum Kommern zeigt das Warensortiment bei Betriebsende 2021. Bild: Raphael Thörmer/LVR
Der Zeitungskiosk „Helgas Büdchen“ von 1979 im LVR-Freilichtmuseum Kommern zeigt das Warensortiment bei Betriebsende 2021. Bild: Raphael Thörmer/LVR

Mechernich-Kommern – Kerzen, Gedenkzettel und Trauerbekundungen: Die Bestürzung der Kundschaft an „Helgas Büdchen“ an der Colmantstraße / Ecke Meckenheimer Allee in Bonn war groß, als die Kioskbetreiberin Helga Karsten im Mai 2021 plötzlich aus dem Leben schied. Viele Menschen bekundeten ihre Trauer und stellten eine Kerze vor dem mit Graffiti bemalten Kultkiosk auf, den sie seit 1984 betrieb. „Helgas Büdchen“ eröffnet im LVR-Freilichtmuseum seine Pforten weiterlesen

Chorkonzert in Schleiden zum Lätare-Sonntag

Chordirektor Heinz Ströder (links) und seine Chormitglieder freuen sich auf die Besucher. Bild: Privat
Chordirektor Heinz Ströder (Mitte) und seine Chormitglieder freuen sich auf die Besucher. Bild: Privat

Schleiden – Am Sonntag, 10. März, findet in der Schlosskirche St. Philippus und Jakobus, Schleiden um 17 Uhr zum Lätare-Sonntag ein Chorkonzert mit den beiden Chorensembles „Cantemus and friends“ und „Cantemus & More“ statt. Chorkonzert in Schleiden zum Lätare-Sonntag weiterlesen

„European Outdoor Film Tour“ zu Gast in Steinfeld

Sechs Filme von Alpinismus über Paragliding bis Motorrad-Abenteuer

Kletterabendteuer in knapp 3000 Metern Höhe im Winter: Die beiden Alpinisten und Bergführer Michi Wohlleben und Lukas Hinterberger stellen sich einer besonderen alpinistischen Herausforderung. Bild: ALPSOLUT pictures
Kletterabendteuer in knapp 3000 Metern Höhe im Winter: Die beiden Alpinisten und Bergführer Michi Wohlleben und Lukas Hinterberger stellen sich einer besonderen alpinistischen Herausforderung. Bild: ALPSOLUT pictures

Kall-Steinfeld – Zum Veranstaltungsort der „European Outdoor Film Tour“ (EOFT) wird die Aula des Hermann-Josef-Kollegs, Hermann-Josef-Straße 4 in 53925 Kall-Steinfeld, und zwar am Samstag, 2. März, ab 19.30 Uhr. Die Organisatoren der Vortagsreihe „Die Welt zu Gast in Steinfeld“ zeichnen sich für das das Multimedia-Event verantwortlich, in dem sechs Outdoor-Kurzfilme vorgestellt werden. „European Outdoor Film Tour“ zu Gast in Steinfeld weiterlesen

In Steinfeld den Teufel ausgetrickst

Professionelle Erzählerin befasst sich im Rahmen eines Förderprojekts mit Kaller Sagen und Geschichten, die am 12. April präsentiert werden

In Kooperation mit Bibliotheksleiterin Michelle Wagner (r.) beschäftigt sich Katrin Oberländer mit Kaller Sagen und Geschichten. Foto: Alice Gempfer / Gemeinde Kall
In Kooperation mit Bibliotheksleiterin Michelle Wagner (r.) beschäftigt sich Katrin Oberländer mit Kaller Sagen und Geschichten. Foto: Alice Gempfer / Gemeinde Kall

Kall – Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung in der Kaller Bibliothek will Geschichtenerzählerin Katrin Oberländer am Freitag, 12. April,  die Ergebnisse des Projekts „Sprechende Landschaften“ vorstellen. „Landschaften erzählen Geschichten. Sie ranken sich um besondere Orte, auffällige Namen, vergangene Ereignisse“, erklärt Oberländer. „Wir erzählen Geschichten, um uns die Welt zu erklären, Bedeutung zu verleihen und Erfahrung auszutauschen.“

Um ganz spezielle Kaller Geschichten aufzuspüren, hat die professionelle Geschichtenerzählerin sich intensiv mit den heimischen Sagen und Mythen beschäftigt. „Ich bin zu den Orten gegangen, wo die Sagen spielen, und habe zu den Ortsgruppen des Eifelvereins Kontakt aufgenommen“, berichtet sie. Die Stolzenburg etwa hat die Aachenerin mit dem Sötenicher Eifelverein besucht. Bei der Erforschung des Pingen- und des Sagenwanderwegs hat Wolfgang Röhrig von der Kaller Ortsgruppe unterstützt. „Ich kann die Geschichten nur erzählen, wenn ich die Orte auch besucht habe“, erklärt Oberländer.

Finanziert wird das Projekt vom NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft im Rahmen Sonderförderprogramms „ÖkoKult NRW – Tiny Residencies“ des NRW-Landesbüros „Freie Darstellende Künste“. Zwölf von 71 eingereichten Projekte erhielten den Zuschlag – darunter „Sprechende Landschaften“ von Katrin Oberländer. Sie freut sich, dass Kultur verstärkt auch im ländlichen Raum gefördert wird.

„Über ihre Anfrage zur Kooperation habe ich mich direkt gefreut“, so Bibliotheksleiterin Michelle Wagner. Zum einen sei das Projekt an sich spannend. „So erfahren die Geschichten und somit auch Kall als Heimat nochmal besondere Wertschätzung“, sagt Wagner. Zum anderen ergebe sich daraus nach zahlreichen Kinderprojekten auch nochmal eine Veranstaltung für Erwachsene.

Und welche Geschichten haben den Profi besonders fasziniert? „Ich finde tatsächlich die Pingen sehr spannend, auch wenn sie vielleicht gar nicht so spektakulär aussehen“, sagt Oberländer, sie dokumentieren die völlige Veränderung der Landschaft durch Menschen, die dort jahrhundertelang gegraben haben und damit auch die damalige Zeit.“ Auch der Steinbruch in Rinnen habe sie sehr beeindruckt: „Der ist ja riesig – so ein großer Eingriff in die Erde.“

„Es gibt Erzählungen, die man in abgewandelter Form auch in anderen Orten findet“, weiß die Geschichtenerzählerin. Ein Beispiel sei die Geschichte vom Bau der Steinfelder Basilika: „Man sagt, dass dabei der Teufel ausgetrickst wurde, indem man so tat, als würde ein Jagdschloss gebaut.“ Diese Geschichte werde in ähnlicher Form auch in Aachen und Trier erzählt, die Elemente würden einfach an den lokalen Kontext angepasst.

„Die Kunst des freien mündlichen Erzählens bietet nicht nur Spaß und Ernst, Tiefgründiges und Unterhaltung. Sie öffnet auch einen gemeinsamen Erlebensraum, in dem Erfahrungen geteilt werden und Verbundenheit entsteht – sei es am Lagerfeuer, auf der Bühne oder im virtuellen Raum“, macht Katrin Oberländer Lust auf die Veranstaltung im April. (eB/epa)

„Dacapella“ gastiert in Bad Münstereifel

Der preisgekrönte A-cappella-Chor "Dacapella" wird im Kulturhaus theater 1 erwartet. Bild: Michael Gornig
Der preisgekrönte A-cappella-Chor „Dacapella“ wird im Kulturhaus theater 1 erwartet. Bild: Michael Gornig

Bad Münstereifel – Wie bei so vielen Vokalensembles liegen auch die Wurzeln von „Dacapella“ in einem Jugendchor. Den musikalischen Gegebenheiten entwachsen, machten sich die Sängerinnen und Sänger dann auf, die Welt der mehrstimmigen Tonkunst zu erobern. Und das tun sie bis heute überaus erfolgreich. „Dacapella“ gastiert in Bad Münstereifel weiterlesen

Spatenstich für neue Freiluftsporthalle an der Marienschule

Erfolgreiche gemeinsame Planung und Finanzierung von Projekt-Team, Stadt und Förderern – Rotary Clubs aus Euskirchen unterstützen mit Geldern der Fluthilfe

Strahlende Gesichter bei allen Beteiligten, darunter Schulleiter Michael Mombaur, Bürgermeister Sacha Reichelt, der Erste Beigeordnete Alfred Jaax, Vertreter von McArena, sowie Dr. B. Borgmann, Christoph Werner und die Präsidenten der Rotary Clubs Euskirchen Dr. Stefan Gau und Dr. Klaus Meyer. Foto: Rita Witt
Strahlende Gesichter bei allen Beteiligten, darunter Schulleiter Michael Mombaur, Bürgermeister Sacha Reichelt, der Erste Beigeordnete Alfred Jaax, Vertreter von McArena, sowie Dr. B. Borgmann, Christoph Werner und die Präsidenten der Rotary Clubs Euskirchen Dr. Stefan Gau und Dr. Klaus Meyer. Foto: Rita Witt

Euskirchen – „Die Arbeiten laufen, aber die nächste Sportstunde in unserer eigentlichen Sporthalle wird noch einige Zeit auf sich warten lassen“, so resümiert Schulleiter Michael Mombaur den Fortschritt der laufenden Kernsanierung der von der Flut betroffenen Marienschule Euskirchen. Nachdem die Sporthalle der Marienschule während der Flutkatastrophe 2021 schwer beschädigt wurde, ist der Sportunterricht bis heute mit großem Aufwand verbunden. Mit Bussen werden die Jugendlichen und ihre Lehrkräfte zu anderen Hallen in der Stadt gebracht, um dort Sportunterricht abhalten zu können. Spatenstich für neue Freiluftsporthalle an der Marienschule weiterlesen

Alle Azubis bleiben der KSK erhalten

Nach tollen Prüfungsresultaten durften die ehemaligen Azubis Arlinda Buzhala, Markus Ackermann, Frederik Zens, Susanne Kirfel und Moritz Buchholz ihre Arbeitsverträge unterschreiben – Kleine Feierstunde mit Vorstandsvorsitzendem Udo Becker sowie Ausbildern Anke Titz und Stefan Thur

Mit großem Lob und besten Wünschen bedachte Udo Becker (v.l.), die neuen Bankkaufleute Markus Ackermann, Moritz Buchholz, Frederik Zens, Susanne Kirfel und Arlinda Buzhala. Personalleiterin Anke Titz und Ausbilder Stefan Thur hatten sichtlich Freude am Erfolg ihrer Schützlinge. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit großem Lob und besten Wünschen bedachte Udo Becker (v.l.), die neuen Bankkaufleute Markus Ackermann, Moritz Buchholz, Frederik Zens, Susanne Kirfel und Arlinda Buzhala. Personalleiterin Anke Titz und Ausbilder Stefan Thur hatten sichtlich Freude am Erfolg ihrer Schützlinge. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Sie haben eine starke Leistung in der Ausbildung gezeigt – und besonders in den Prüfungen. Da waren ein paar echte Knaller-Ergebnisse dabei!“ Mit diesen Worten beglückwünschte Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), die ehemaligen Azubis Arlinda Buzhala, Markus Ackermann, Frederik Zens, Susanne Kirfel und Moritz Buchholz als nunmehr Bankkaufleute. Der Sparkassenchef hatte zusammen mit der Personalleiterin Anke Titz und dem Ausbilder Stefan Thur zu einem gemütlichen Zusammensein eingeladen, um den begehrten Berufsabschluss gebührend zu feiern. Alle Azubis bleiben der KSK erhalten weiterlesen

Zu Fuß über die Alpen – Vom Königssee zum Gardasee

In der von der KSK Euskirchen unterstützten Vortragsreihe „Die Welt zu Gast in Steinfeld“ wird im Februar Steffen Hoppe im Hermann-Josef-Kolleg erwartet

Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags ist ein Regionalpark in den Südtiroler Dolomiten in Italien. Bild: Steffen Hoppe
Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags ist ein Regionalpark in den Südtiroler Dolomiten in Italien. Bild: Steffen Hoppe

Kall-Steinfeld – Seit Jahren treibt der Fotograf, Buchautor und Reisejournalist Steffen Hoppe die Reisegäste seiner Indonesien- und Nepalfototour auch zu frühester Stunde für einzigartige Aufnahmen aus den Betten. Am Samstag, 17. Februar, 19.30 Uhr, muss allerdings kein Vortragsgast früh aufstehen, wenn der Buchautor über seine Wanderung „Zu Fuß über die Alpen – Vom Königssee zum Gardasee“ berichtet. Die ungezähmte Berglandschaft rings um den Königssee im Nationalpark Berchtesgaden ist für Stefan Hoppe Wildnis pur und der ideale Einstieg in die Alpenüberquerung. Von dort aus geht es immer weiter nach Süden – bis zum mediterranen Gardasee. Dazwischen liegen 30 Wandertage und 45.000 Höhenmeter. Zu Fuß über die Alpen – Vom Königssee zum Gardasee weiterlesen

NABU ruft zur Müllsammel-Aktion in Mechernich auf

Cleanup-Aktion an der B477 zwischen Bahnhof und Mühlenpark

 Einsatz für die Umwelt kann man bei der Müllsammelaktion vom NABU zeigen. Bild: NABU/Lars Frimann
Einsatz für die Umwelt kann man bei der Müllsammelaktion vom NABU zeigen. Bild: NABU/Lars Frimann

Mechernich – Der NABU Euskirchen ruft zu einer großen Cleanup-Aktion an der B477 in Mechernich, zwischen Bahnhof und Mühlenpark, auf. Ob alt oder jung, groß oder klein, auch Familien mit Kindern können den NABU. Für das leibliche Wohl mit Kaffee und Kuchen ist dabei gesorgt.  Treffpunkt ist Sonntag, 18. Februar, um 10 Uhr auf dem großen Parkplatz am Biergarten hinter dem Mühlenpark. NABU ruft zur Müllsammel-Aktion in Mechernich auf weiterlesen

Rocker Udo empfing die Jecken am Hauptsitz der KSK

Karnevalisten ließen es sich nach dem Sturm auf das Euskirchener Rathaus im S-Forum der Kreissparkasse gutgehen – Sparkassenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter sorgten für einen stimmungsvollen Empfang

Der KSK-Vorstandsvorsitzende Udo Becker empfing die Gäste als Altrocker und wurde nicht gleich von jedermann erkannt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der KSK-Vorstandsvorsitzende Udo Becker empfing die Gäste als Altrocker und wurde nicht gleich von jedermann erkannt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Kaum war die alljährliche Schlacht am Euskirchener Rathaus geschlagen, da begaben sich die jecken Rathausstürmer müde und ein wenig heiser in ihr Weiberfastnachtslager, das ihnen traditionellerweise am Hauptsitz der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) bereitet wird. Seit vielen Jahren öffnet die KSK an diesem Tag die Türen, um dem maladen Tross närrischen Frohsinns eine Art kurzfristigen Heimaturlaub mit Wohlfühlambiente zu gönnen. So können die von Gesängen rauen Stimmen wieder geölt, die müden Tanzbeine unter den Tischen ausgestreckt, die leeren Bäuche gefüllt oder die vollen Blasen auf dem „Kaschöttche“ entleert werden, bevor der nächste Kampfeinsatz wider den tierischen Ernst zurück an die „Knabbüß“ zwingt. Rocker Udo empfing die Jecken am Hauptsitz der KSK weiterlesen

Wir sorgen für Ihre Schlagzeilen